Uhrzeit Wellington & viele Tipps für eine gute Zeit

Hier findest du die aktuelle Uhrzeit Wellingtons und viele Infos und Tipps für eine gute Zeit in der Hauptstadt Neuseelands. UTC+12 / Zeitzone: New Zealand Standard Time (NZST).

Aktuelle Uhrzeit Wellington:

Die Uhrzeit Wellingtons heißt New Zealand Standard Time und wird mit UTC+12 abgekürzt. Die Zeitverschiebung zwischen der Uhrzeit Wellingtons und der Weltstandardzeit in London beträgt also genau einen halben Tag. Wenn es in London 11 Uhr vormittags ist, dann ist es in Wellington bereits 23 Uhr nachts.

Die Zeitverschiebung zwischen Wellington und Städten in Deutschland wie Berlin oder München beträgt im Winter 11 Stunden und im Sommer 10 Stunden, da es dann in Deutschland eine Zeitumstellung gibt, bei der die Uhrzeit Deutschlands eine Stunde vorgestellt wird.

Gute Zeit in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington

Im Rahmen unserer Stadtführer-Serie haben wir Amanda Williams interviewt, die im Rahmen eines Auslandsstudiums 5 Monate in Wellington gelebt hat.

Amanda teilt mit uns ihre Insider-Tipps für Wellington-Reisetipps und ihr Wissen darüber, was man in Wellington unternehmen kann, wenn man nach den besten Orten zum Sehen, Essen, Übernachten, Trinken und Erkunden sucht.

Was man in Wellington unternehmen kann

Obwohl die meisten Leute Wellington bei ihrem Besuch in Neuseeland auslassen (Queenstown und Auckland scheinen aus irgendeinem Grund immer mehr Einfluss zu haben), gibt es hier wirklich eine Menge zu tun.

Meine Highlights sind unter anderem:

  • Besuch des Te Papa, Neuseelands (KOSTENLOSEM!) Nationalmuseum. Hier erfahren Sie alles über die Geschichte des Landes, die Geografie und die Ureinwohner und können sich an vielen großartigen Multimedia-Displays und Ausstellungen erfreuen.
  • Erreichen Sie den Aussichtspunkt auf dem Mount Victoria. Fahren Sie mit dem Bus auf den Gipfel des Mount Vic, wo Sie einen fantastischen 360-Grad-Blick über Wellington genießen können.
  • Fahren Sie mit der Historic Cable Car. Fahren Sie hinunter zum Lambton Quay (Wellingtons Haupteinkaufsviertel) und nehmen Sie die rote Seilbahn hinauf zu den Bontanic Gardens.
  • Ein Spaziergang entlang der Waterfront. Wellington verfügt über ein großartiges Hafenviertel mit Bootsanlegern, Stränden und Cafés. Im Hafen kann man sogar Kajak fahren oder segeln.
  • Besichtigung des Parlaments. Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands, das heißt, hier befinden sich alle wichtigen Regierungsgebäude. Wenn Sie Interesse haben, werden täglich kostenlose einstündige Führungen durch das Parlament angeboten. Aber auch wenn Sie nicht an einer Führung teilnehmen, sollten Sie sich auf jeden Fall den Exekutivflügel ansehen, der den treffenden Spitznamen “The Beehive” trägt.
  • Abhängen in der Cuba Street. Die bunte Cuba Street ist der ideale Ort, um tolle Cafés zu besuchen, einzukaufen oder einfach nur die Leute zu beobachten.
  • Ein Besuch in der Weta-Höhle in “Wellywood”. Wellington ist das Herz und die Seele des neuseeländischen Filmschaffens – schließlich ist es die Heimat von Peter Jackson, dem Regisseur der überaus erfolgreichen “Herr der Ringe”-Filme. Jackson hat auch alle seine Studios in Wellington, und ein Besuch in der Weta-Höhle in Miramar gibt Ihnen einen Vorgeschmack auf den neuseeländischen Film.

Wenn Sie auf der Suche nach Tierbegegnungen sind, sollten Sie den Wellington Zoo oder das ZEALANDIA Wildlife Sanctuary besuchen.

Beste Nachbarschaften zum Erkunden

Wie ich bereits erwähnt habe, wäre die Bohemian Cuba Street mein Lieblingsviertel im Zentrum Wellingtons. Andere tolle Viertel sind:

  • Island Bay, ein Viertel am Meer mit schönen Wanderungen zu einer Robbenkolonie und einem großartigen Blick auf die Südinsel an einem klaren Tag.
  • Das Viertel Mt. Vic, zu dem auch der Nachtleben-Hotspot Courtenay Place gehört.
  • Brooklyn, ein Viertel hoch oben auf einem Hügel über Wellington mit großartigen Aussichten.

Wellington ist jedoch so klein und kompakt, dass man nicht weit gehen muss, um verschiedene Stadtteile zu erleben.

Wo man in Wellington essen kann

Wellington ist nicht umsonst als Neuseelands “Kulturhauptstadt” bekannt – hier gibt es eine große Auswahl an tollen Cafés und Restaurants aller Art.

Ob türkische Kebabs, japanische Nudeln, italienische Pizza, französische Bistros, amerikanische Burger oder sogar mexikanische Gerichte – in Wellington werden Sie fündig.

Die beste Auswahl an internationalen Restaurants finden Sie in der Cuba Street und in der Umgebung.

Einige davon würde ich empfehlen:

  • Fidel’s – In der Cuba Street gelegen, ist dies einer der besten Orte der Stadt, um einen Kaffee zu trinken. Außerdem gibt es hier ein komplettes Mittags- und Abendmenü.
  • The Matterhorn – Das Matterhorn in der Cuba Street, das komplette Mahlzeiten, Getränke und fantasievolle Tapas serviert, wurde bereits mehrfach zum besten Restaurant Neuseelands gekürt. Das spiegelt sich auch in den Preisen wider, aber ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
  • Sweet Mother’s Kitchen – Das Restaurant am Courtenay Place ist die richtige Adresse, wenn Sie auf der Suche nach einer von New Orleans inspirierten Hausmannskost sind. Hier gibt es gutes Cajun-Essen zu vernünftigen Preisen.
  • Monsoon Poon – Wenn Sie auf der Suche nach asiatisch inspirierten Gerichten in Wellington sind, ist dieses auffällige Restaurant in der Blair St. die richtige Adresse.
  • Café Polo – Das im Vorort Miramar (“Wellywood”, wo alle Filme gedreht werden) gelegene Café Polo ist täglich zum Frühstück und Mittagessen geöffnet und bemüht sich, lokale Lieferanten zu unterstützen, Fleisch und Eier aus Freilandhaltung zu verwenden und Bio-Fair-Trade-Kaffee zu servieren.
  • Maranui Café – Etwas weiter draußen, in der Nähe der Lyall Bay, serviert dieses von den 1940er Jahren inspirierte Lokal gutes Essen, Smoothies/Shakes und Kaffee und bietet einen fantastischen Blick auf das Wasser.
  • Burger Fuel – Auch wenn es nicht wirklich zu den anderen hippen Cafés und Bistros passt, ist Burger Fuel (am Courtenay Place) eine der besten Adressen, wenn Sie Lust auf einen riesigen Burger mit allem Drum und Dran haben.

Echte Feinschmecker sollten sich auch das Angebot von Zest Food Tours ansehen, um ein echtes kulinarisches Erlebnis in Wellington zu erleben.

Wo man in Wellington etwas trinken kann

In der Nähe der Weinregion Wairarapa gibt es in Wellington neben Pubs und Cocktailbars auch einige großartige Weinbars.

Courtenay Place und Cuba Street sind wahrscheinlich die beiden wichtigsten Anlaufstellen für Ausgehfreudige, und es gibt Dutzende von Lokalen, aus denen man wählen kann.

Ich bin kein großer Trinker, aber The Library am Courtenay Place ist für seine Cocktails und Weinspezialitäten bekannt, und das nahe gelegene Malt House behauptet, die größte Auswahl an Bieren in Neuseeland zu haben.

Wenn Sie etwas mit noch mehr Atmosphäre suchen, wird Sie die Hawthorn Lounge auf Tory mit ihrem Gentlemen’s Club-Stil und Big-Band-Musik in die 1920er Jahre zurückversetzen.

Und wenn Sie eine wirklich einzigartige Location suchen, besuchen Sie das Mighty Mighty in der Cuba Street, wo sich Hipster und Indie-Künstler in einer kitschigen Bar treffen, in der alles möglich ist.

Von Burlesque-Tänzerinnen bis hin zu Tarotkartenlesern finden Sie hier alles.

Auf jeden Fall Courtenay Place oder Cuba Street (siehe die Antwort zu den Bars/Pubs oben).

Am Courtney Place finden Sie viele der Nachtclubs und Cocktailbars von Wellington, die alle nur wenige Gehminuten voneinander entfernt sind. Lokale wie das Bodega (auf der Ghuznee), die Fringe Bar (auf der Cuba) und das San Francisco Bath House (ebenfalls auf der Cuba) sind für ihre Live-Musik und gelegentliche Live-Comedy bekannt.

Wo man in Wellington übernachtet

In Wellington gibt es viele großartige Hotels, aber auch einige Hostels für preisbewusste Reisende.

Zu den beliebten Hostels in der Innenstadt gehören YHA Wellington City, Downtown Backpackers (in einem alten historischen Hotelgebäude untergebracht), Nomads Capital Backpackers und Base Wellington.

Wer auf der Suche nach echtem Luxus ist, sollte sich das InterContinental Wellington (das einzige 5-Sterne-Hotel in der Stadt), das Bolten Hotel (ein luxuriöses Boutique-Hotel in der Nähe des Parlaments) oder das Museum Hotel (ein luxuriöses Boutique-Hotel, perfekt für Kunstliebhaber in der Nähe von Te Papa) ansehen.

Märkte und Shopping

Lambton Quay ist Wellingtons beliebtestes Einkaufsviertel mit einer Vielzahl von Geschäften und Boutiquen in allen Preislagen.

Was die Märkte betrifft, so sollten Sie jeden Sonntagmorgen den City Market (drinnen) in der Nähe der Uferpromenade und den Harborside Market (im Freien) besuchen.

Auf beiden können Sie die Arbeit lokaler Kunsthandwerker bewundern und frische Produkte und warme Speisen kaufen. Beide Märkte sind eine gute Möglichkeit, die Lebensmittelszene Wellingtons kennen zu lernen.

 

WiFi in Wellington finden

Neuseeland ist im Allgemeinen nicht sonderlich WiFi-freundlich, aber Wellington ist vielleicht die freundlichste Stadt des Landes.

Neben kostenlosem WLAN in allen McDonalds-Filialen und einer Handvoll Cafés bietet die Stadt auch kostenloses drahtloses Internet entlang der Waterfront an.

Feste und Veranstaltungen

Die wohl beliebteste Veranstaltung in Wellington ist jedes Jahr im Sommer (Februar) das Rugby-Turnier Wellington Sevens.

Rugby ist der Nationalsport Neuseelands, aber bei den Wellington Sevens geht es mehr um Geselligkeit und Party als um Rugby. Für diese Veranstaltung verkleiden sich die Leute in lächerliche Kostüme und feiern die ganze Nacht auf den Straßen.

Außerdem gibt es in Wellington Filmfestivals, Kunstfestivals und sogar Modeveranstaltungen – die Stadt hat wirklich alles zu bieten.

Sich in Wellington bewegen

Da Wellington recht kompakt ist, lässt es sich hervorragend zu Fuß erkunden. Wenn du gerne zu Fuß gehst, kommst du leicht mit deinen Füßen als Transportmittel aus.

Falls nicht, gibt es in Wellington auch ein tolles Bussystem, das ziemlich erschwinglich ist. Wenn man weiter weg will (in die abgelegenen Vororte oder in andere Städte), gibt es auch Züge.

Beliebter Abstecher von Wellington aus

Der beliebteste Tagesausflug von Wellington aus ist ein Ausflug in die nahe gelegene Weinregion Wairarapa, wo man Weingüter besichtigen und einige der hervorragenden Pinot Noirs der Region genießen kann.

Ich würde auch einen Ausflug an die wunderschöne Kapiti Coast empfehlen (eine Stunde mit dem Zug von Wellington nach Paraparaumu). Wenn Sie Naturliebhaber sind, sollten Sie einen Besuch des Vogelschutzgebiets auf Kapiti Island einplanen.

Beste Zeit für einen Besuch in Wellington

Im Gegensatz zu einigen neuseeländischen Städten, die bestimmte “Jahreszeiten” haben, gibt es in Wellington keine “beste” Zeit für einen Besuch, da das ganze Jahr über etwas los ist.

Wenn Sie das beste Wetter erwischen wollen, sollten Sie die Stadt im Sommer besuchen (obwohl das Wetter in “Windy Welly” zu jeder Jahreszeit unberechenbar sein kann).

Wie viele Tage braucht man in Wellington?

Man kann Wellington in 2-3 Tagen “erledigen”, aber ich würde 4-5 Tage vorschlagen, um die Stadt wirklich kennenzulernen und mindestens einen Tagesausflug außerhalb der Stadt zu unternehmen.

An- und Abreise

Wenn Sie aus einem anderen Land kommen, werden Sie wahrscheinlich Air New Zealand als Fluganbieter wählen.

Wenn Sie von Neuseeland aus nach Wellington reisen möchten, besuchen Sie die Grabaseat-Website von Air NZ, wo Sie oft unglaubliche Angebote finden.

Andere Transportmittel sind Busse, Züge und die Interislander-Fähre, die mehrmals täglich von der Südinselstadt Picton nach Wellington (und umgekehrt) fährt.

Bester Insider-Tipp für Reisen nach Wellington

In Wellington sind die “touristischen Orte” eigentlich gar nicht so touristisch, daher ist diese Frage etwas schwierig zu beantworten.

Mein “Geheimtipp” wäre wohl, dass Sie Wellington unbedingt besuchen sollten! Wellington ist viel besser, als es in vielen Reiseführern dargestellt wird.

Ich liebe Wellington, weil …

Obwohl es eine Welthauptstadt ist, habe ich das Gefühl, dass Wellington eines der bestgehüteten Geheimnisse des Südpazifiks ist!

Total Views: 10 ,