Uhrzeit Stockholm & Tipps für eine gute Zeit in der Hauptstadt Schwedens

Wie spät ist es in Stockholm? Hier findest du die aktuelle Uhrzeit Stockholms und viele Reisetipps und Infos für eine gute Zeit in der Hauptstadt Schwedens.

Aktuelle Uhrzeit Stockholm:

Uhrzeit Schweden - Aktuelle Zeit in Stockholm

Die Uhrzeit Stockholm nennt man Mitteleuropäische Standard-Zeit (MESZ) und wird mit UTC+1 abgekürzt.

Im Sommer wird die Uhrzeit Stockholms um eine Stunden vorgestellt. Dann nennt sie Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) und wird mit UTC+2 abgekürzt.

Das heißt in Stockholm ist es eine Stunde später als in London, wo die Welt-Standardzeit (Universal Time Constant) gemessen wird.

Stockholm liegt in der gleichen Zeitzone wie Städte in Deutschland, Italien (Rom), Frankreich (Paris), Tschechien (Prag), Polen (Warschau) oder Schweiz (Zürich).

Gute Zeit in Stockholm

Hej Stockholm, die Hauptstadt von Schweden!

Ich hatte keine Ahnung, dass mir Stockholm so gut gefallen würde. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass ich mich 2 Tage lang lang langweilen würde, weil es nicht viele Möglichkeiten gibt, etwas zu unternehmen. (Ps: Ich hatte kein Interesse am Vasa-Museum – dem Museum mit dem versunkenen Schiff – und auch nicht am Abba-Museum). Aber es stellte sich heraus, dass ich mich nicht gelangweilt habe! Das Wetter in Stockholm im Mai war mehr als perfekt für den Frühling, wenn auch ein verspäteter Frühling. Die Temperaturen waren zwar immer noch niedrig, aber die Sonne schien hell und strahlend. Stockholm war für mich in 2 Tagen viel zu schnell vorbei.

Wie auch immer.

Hier sind einige Stockholm-Reisetipps, die ich für Ihre nächste Reise gesammelt habe!

1. Die Fahrt vom Stockholmer Flughafen in die Stadt muss Sie nicht viel kosten.

Laut Recherchen ist der Arlanda Express die empfohlene Methode, um vom Flughafen Arlanda in 20 Minuten ins Stockholmer Stadtzentrum zu gelangen. Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt kosten 540 SEK ( = S$86 / USD$62) pro Erwachsenem, *grins*.

Willkommen in Stockholm und seinen Preisen.

Aber keine Sorge. Es gibt eine andere Methode: Der Flughafenbus Flygbussarna, der die wichtigsten Flughäfen in Stockholm anfährt. Die Hin- und Rückfahrt vom Flughafen Arlanda in die Stadt kostet 198 SEK (32 S$ / 23 USD) pro Erwachsenem, dauert 45 Minuten und es gibt kostenloses WIFI im Bus! Die Busse kommen pünktlich an und fahren wieder ab, und die Fahrt ist bequem. Ich habe diese Methode genutzt und fand sie sehr bequem.

Tipp: Kaufen Sie die Fahrkarten für den Flughafenbus vor Ihrer Reise online, laden Sie die Tickets per E-Mail oder auf Apple Wallet herunter, zeigen Sie den QR-Code auf Ihrem Telefon oder die ausgedruckte Bestätigung dem Fahrdienstleiter und schon sind Sie unterwegs.

2. Nehmen Sie Ihre Kreditkarte mit.

Schweden ist auf dem Weg zur Bargeldlosigkeit (mehr dazu in The Guardian). In Stockholm ist die Karte König, nicht das Bargeld. Die Leute benutzen ihre Kreditkarten, um alles zu bezahlen – es ist wirklich so bequem. Die Kreditkarte ist die bevorzugte Zahlungsmethode.

Wenn es Ihnen jedoch wie mir geht und Sie sich Sorgen um die lausigen Umrechnungskurse Ihrer Kreditkartenbank machen, KÖNNEN Sie in Stockholm trotzdem Bargeld verwenden. Ich habe Bargeld benutzt, um meine SL TravelCard am Bahnhofsschalter zu kaufen, für Mahlzeiten zu bezahlen, Museumstickets zu kaufen usw.

Es ist jedoch gut, eine Kreditkarte als Reserve dabei zu haben! Am Ende habe ich meine Unterkunft und einige Einkäufe mit der Kreditkarte bezahlt.

Tipp: Wenn Sie an einer Stadtführung teilnehmen, sollten Sie Bargeld beiseite legen, um Ihrem Führer ein Trinkgeld zu geben, wie ich es bei Free Tours Stockholm getan habe.

Übrigens: Öffentliche Toiletten in Stockholm kosten Geld, auch in Einkaufszentren.

Jeder Eintritt kostet wahrscheinlich 5 oder 10 SEK, also haben Sie etwas Kleingeld dabei. Ich dachte, dass der Eintritt zu den Toiletten in der Stockholmer Stadtbibliothek kostenlos sein würde (die Toilette war nicht mein Ziel, ich schwöre!), aber ich hatte kein Glück. Es gab Automaten, die Münzen oder Kreditkarten akzeptierten. Die einzige öffentliche Toilette, die ich gefunden habe und die kostenlos war, waren die Toiletten des Moderna Museet.

Wenn Sie in Stockholm eine kostenlose öffentliche Toilette (im Restaurant oder im Museum) sehen, scheuen Sie sich nicht, sie aufzusuchen!

3. Sparen Sie Geld und trinken Sie das köstliche Stockholmer Leitungswasser.

Das ist kein Gerücht: Stockholms Leitungswasser ist sauber genug, um es so zu trinken. Tatsächlich schmeckt das Leitungswasser hervorragend! Bevor ich meine Flasche auffüllte, fragte ich das Herbergspersonal, ob das Leitungswasser trinkbar sei. Um ganz sicher zu gehen, sollte man nur kaltes Leitungswasser zum Trinken verwenden, kein lauwarmes.

In Stockholm musste ich außer für Softdrinks und Kaffee überhaupt kein Wasser kaufen, #win!

4. Die Menschen in Stockholm sprechen gut Englisch.

Mir ist aufgefallen, dass es in Stockholm nicht viele Asiaten gibt. Das Servicepersonal wechselt sofort ins Englische, wenn sie mich sehen. Solange Sie Englisch sprechen können, sind Sie in guten Händen. Und ich habe während meiner Reise nur freundliche Händler in der Stadt getroffen!

5. Informieren Sie sich vor der Reise über das Essen, denn die Speisekarten der Restaurants sind oft nur auf Schwedisch.

Ich hätte mich vor meiner Ankunft besser informieren sollen, was man in Stockholm essen kann. Es war ziemlich enttäuschend, an Restaurants vorbeizugehen, die Speisekarten zu studieren und nur schwedische Wörter zu finden, über die ich nicht nachgelesen hatte. Also bestellte ich wahllos die Gerichte, deren Worte ich entziffern konnte.

6. Achten Sie auf das “dagens”-Menü während der Mittagszeit, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten!

“Dagens lunch” bedeutet übersetzt “Mittagessen” und kostet zwischen 100 SEK (S$16 / USD$12) und 120 SEK für ein Hauptgericht, ein Getränk und einen Salat. Oder man bestellt es einfach zum Mitnehmen und setzt sich irgendwo hin! Das Wetter war zwar kühl, aber sonnig, und viele Stockholmer werden im Freien sitzen und die Sonne genießen.

7. Ziehen Sie andere Unterkünfte als Hotels in Betracht.

Sie wissen nicht, wo Sie in Stockholm übernachten sollen? Das Stadtzentrum ist die erste Wahl, aber die Preise für Stockholmer Hotels im Stadtzentrum sind auch sehr hoch. Die nächstgelegene Option war ein winziges 8-Quadratmeter-Zimmer für eine Person für SEK 2758 (= S$440 / USD$315) für 2 Nächte, aber das war für mich als Alleinreisender zu teuer.

Also musste ich meine Strategie ändern. Mein Hotel sollte:

  • nicht zu weit oder unzugänglich von der Stadt entfernt sein
  • Anständig aussehen, nicht zwielichtig
  •  keine himmelhohen Preise
  • Eine gute Größe haben

Schließlich buchte ich ein Privatzimmer in einer Jugendherberge! Es war auch mein erster Aufenthalt in einer Jugendherberge überhaupt =D

Das in Sodermalm gelegene Skanstulls Hostels ist ein Hotel mit schrulligem Dekor. Ich habe ein privates Doppelzimmer mit 16 qm für 1540 SEK (= 252 S$ / 176 USD) für 2 Nächte gebucht. Das Personal war professionell und höflich, mein Zimmer war ziemlich gemütlich (obwohl ich mir wünschte, es könnte etwas heller sein), und die Gemeinschaftsräume waren wirklich wunderschön eingerichtet.

Um Missverständnisse über Jugendherbergen auszuräumen, muss ich Ihnen sagen, dass Jugendherbergen in Skandinavien wirklich wunderschön sein können. Das bedeutet auch nicht, dass man in gemischten Schlafsälen übernachten und/oder ständig mit vielen Leuten zu tun haben muss (für Introvertierte ist das sehr anstrengend). Es gibt ruhige Hostels, in denen man sein eigenes Ding machen kann; wir sind nicht mehr in der High School 😉 Oder das Stockholm Hostel, in dem laute Musik, Rauchen und Alkoholkonsum auf dem Gelände offiziell verboten sind. Auch das Generator Hostel ist sehr beliebt. Gib den skandinavischen Jugendherbergen eine Chance!

Oder Sie können in einem Bootshotel/Hostel in Stockholm übernachten!

Die Preise variieren je nach dem gewählten Zimmertyp. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Interessantem sind und das Geld sowieso ausgeben wollen, können Sie auch ein Bootshotel wählen! Dies ist das berühmteste Bootshotel in Stockholm: AF Chapman. Ich habe dort noch keine Erfahrungen gemacht, also recherchiert vorher!

Allerdings gibt es in Schweden eine merkwürdige Praxis in Jugendherbergen.

Wenn die Bettwäsche nicht im Preis inbegriffen ist, muss man sie gegen einen Aufpreis von der Herberge mieten oder von zu Hause mitbringen. Das gilt für das Bettlaken, den Bettbezug und den Kopfkissenbezug. Auch die Bettwäsche müssen Sie selbst aufziehen. Das Gute daran ist, dass Sie wenigstens wissen, dass es frische Laken sind. Meine Herberge stellte die Bettwäsche zur Verfügung und legte sie auf mein Bett.

Manche Jugendherbergen stellen auch keine Handtücher zur Verfügung – erkundigen Sie sich, bevor Sie gehen. Ich habe auf meinen Reisen immer ein Mikrofaserhandtuch dabei – es ist leicht und trocknet superschnell!

8. Stockholm ist zwar durch Brücken verbunden, aber wirklich gut zu Fuß erreichbar ist es nicht.

Denken Sie nicht, dass Sie Kosten sparen und überall zu Fuß gehen können, weil die Stadt “so fußläufig” ist, es sei denn, Sie gehen wirklich gerne lange Strecken und haben viel Zeit dafür. Ich habe oft die öffentlichen Verkehrsmittel in Stockholm benutzt und bin trotzdem jeden Tag 5-8 Meilen gelaufen. Die Bahnhöfe können ziemlich weit voneinander entfernt sein, ODER es geht Ihnen wie mir – Sie können die Wegweiser der T-bana (Stockholms Metro) nicht erkennen. Ich hatte kein 3G, also habe ich mich auf Offline-Karten verlassen, um zum Bahnhof zu gelangen!

9. Besorgen Sie sich eine Travel Card, um die öffentlichen Verkehrsmittel in Stockholm zu benutzen.

Taxis sind in Stockholm sehr teuer, so habe ich gehört. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Stockholm sind gut vernetzt und absolut zuverlässig. Ich hatte weniger als 3 Tage in Stockholm, entschied mich aber trotzdem für eine 72-Stunden Stockholm Travel Card zum Preis von SEK240 SEK250 (neuer Preis 2018) (S$39 / USD$29). Diese Travel Card wird bei der ersten Nutzung aktiviert.

Das wichtigste Verkehrsunternehmen in Stockholm ist SL. Es gibt 24-Stunden-, 72-Stunden- und 7-Tage-Karten, ideal für Kurzzeitreisende.

Wenn eine Travel Card für Sie nicht in Frage kommt, können Sie eine SL Access Card kaufen (eine Chipkarte, die 20 SEK kostet und 6 Jahre lang gültig ist). Mit ihr müssen Sie

a) Guthaben aufladen (Mindestbetrag: 100 SEK) und für jede Fahrt verwenden, oder
b) Sie kaufen einen Einzelfahrschein und laden ihn auf die SL Access Card.

Bei der Option (a) der SL Access Card kostet jede Fahrt 30 SEK und ist 75 Minuten lang gültig. Bei der Option (b) kostet jede Fahrt 43 SEK für die gleiche Zeitspanne.

Mit meiner fadenscheinigen, aber wertvollen 72-Stunden-Reisekarte habe ich sie während meines kurzen Besuchs gut genutzt! Ich bin ein paar Mal mit der U-Bahn gefahren, mit der Straßenbahn in Djurgarden, mit dem Bus nach Kungstradgen und mit der Fähre von Slussen nach Skeppsholmen und dann nach Djurgarden. Das könnte genauso viel kosten wie die SL Access Card, aber ich habe mir die Mühe erspart, die Zeit und die Reisepläne im Auge zu behalten.

Schwedisch ist eine schwer verständliche Sprache. Wenn man mit dem Zug fährt, kann der angekündigte Bahnhofsname ganz anders klingen, als man das englische Wort versteht. Auf bestimmten durchsichtigen Tafeln ist eine kleine Karte angebracht. Wenn man also an der falschen Stelle steht, kann man die Karte nicht lesen, es sei denn, man kann den gespiegelten Text lesen.

Tipp! Laden Sie diese App namens Linjekartor für den U-Bahn-Plan herunter.

10. Stockholm ist eine einladende Stadt, egal ob Sie Gehhilfen oder Gepäck haben.

In Stockholm habe ich viele alleinerziehende Väter/Mütter mit ihren Babys in großen, robusten Kinderwagen gesehen, in Bussen, in U-Bahn-Stationen, überall. Ältere Menschen schieben ihre Gehhilfen auf Rädern und Einkaufstaschen durch die Straßen. Es gab Leute, die mit ihren behinderten Verwandten im Hightech-Rollstuhl/Bett in der Stadt einkauften. Die Leute nehmen auch ihre Hunde mit in die Züge (in speziellen Abteilen). Angesichts der Bequemlichkeit, die Stockholm in sein System eingebaut hat, ist es leicht zu verstehen, warum alle es genossen haben, unterwegs zu sein!

Haftungsausschluss: Ich garantiere nicht, dass Stockholm zu 100 % rollstuhlgerecht ist, denn in Wahrheit gab es Stufen hinunter zur Rezeption meiner Jugendherberge, und an Orten wie Gamla Stan besteht der Boden aus Kopfsteinpflaster mit Steigungen.

Nun zu einer sehr wichtigen Frage:

Gibt es in den Stockholmer Metrostationen Aufzüge oder Fahrstühle?

Eine Frage, die mich immer beschäftigt, wenn ich nach Europa reise, vor allem, wenn ich allein unterwegs bin. Kurz gesagt, die Antwort ist Ja! Achten Sie einfach auf das Hiss-Zeichen – das ist der Aufzug. Ich dankte meinen Glückssternen, bis… der Aufzug von der Straßenebene zur unterirdischen Metrostation am Tag meiner Abreise nicht mehr funktionierte. Also schleppte ich mein Gepäck etwa 8 Stufen hinunter und benutzte weiterhin den Aufzug in der U-Bahn-Station.

Total Views: 10 ,