Uhrzeit Zürich & Infos für eine gute Zeit am Genfer See

Wie spät ist es in Zürich? Hier findest du die aktuelle Uhrzeit Zürichs und viele Reisetipps und Infos für eine gute Zeit in der größten Stadt der Schweiz am Genfer See.

Aktuelle Uhrzeit Zürich:

Uhrzeit Zürich

Die Uhrzeit Zürich nennt man Mitteleuropäische Standard-Zeit (MESZ) und wird mit UTC+1 abgekürzt. Das heißt in Zürich ist es eine Stunde später als in London, wo die Welt-Standardzeit (Universal Time Constant) gemessen wird.

Zürich liegt in der gleichen Zeitzone wie Städte in Deutschland (Berlin, München, Hamburg), Österreich (Wien, Salzburg), Italien (Rom), Frankreich (Paris) und weiteren mitteleuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien, Dänemark, Holland, Belgien, Slowakei oder Ungarn.

Die Zeitverschiebung zwischen Zürich und Städten in Deutschland wie Berlin oder Hamburg beträgt 0 Stunden.

Wenn die Uhrzeit Zürichs 13 Uhr ist, ist die Zeit in Berlin ebenfalls 13 Uhr.

Gute Zeit in Zürich

Die märchenhafte Stadt Zürich liegt an den Ufern eines Flusses und eines Sees, während sich im Hintergrund die schneebedeckten Schweizer Alpen erheben. Saubere Kopfsteinpflasterstraßen schmiegen sich an ein hügeliges Gelände, und mittelalterliche Kirchtürme ragen in den Himmel. Trotz seines Rufs als Zentrum des internationalen Bankwesens der alten Schule und als Hauptstadt für erstklassige Schokoladenkonfekte ist Zürich auch eine sehr moderne Stadt, die sich in einem gemächlichen Tempo durchs Leben schlängelt. Reisende, die eine authentische Erfahrung machen wollen, sollten sich bemühen, dies auch zu tun.

Ulrich Zwingli kam, um zu missionieren. James Joyce kam, um “Ulysses” zu schreiben. Bankiers kamen, um Geld zu verdienen. Dadaisten trafen sich im Cabaret Voltaire in Zürich, um die Kunst zu verändern oder zu ruinieren, je nach Standpunkt. Aber Sie sollten wegen der Schokolade, der gegrillten Würstchen, der lokalen Weine, der erstaunlichen Museen, der mittelalterlichen Architektur, der extravaganten Einkaufsmöglichkeiten, der atemberaubenden Aussichten und des sauberen, klaren Wassers des Zürichsees kommen. Sie können zwischen einem und drei Tagen in Zürich verbringen, bevor Sie die umliegenden Skipisten erkunden oder nach Genf weiterreisen

Das Beste von Zürich

Best Hotels in Zürich      

#1 Baur au Lac
#2 Widder Hotel
#3 The Dolder Grand


Das Beste, was man in Zürich tun kann

#1 Zürichsee (Zürichsee)   
#2 Uetliberg
#3 Altstadt (Altstadt)

 

 

 

Zürich Reisetipps

Beste Monate für einen Besuch

Die beste Zeit für einen Besuch in Zürich ist zwischen Juni und August, wenn die Durchschnittstemperaturen um die 70 Grad schwanken und ein Bad im See möglich ist. Allerdings ist der Sommer aufgrund des gastfreundlichen Klimas auch die teuerste Reisezeit. Aber auch im Dezember, Januar und Februar (der Winter-Nebensaison) bleiben die Hotelpreise aufgrund der Nähe der Stadt zu den Skipisten der Schweizer Alpen hoch. Wenn Sie die Stadt von März bis Mai oder zwischen September und November besuchen, können Sie vielleicht günstige Zimmerpreise finden, aber bedenken Sie, dass Zürich in dieser Zeit erheblich abkühlt.

Wetter in Zürich

Durchschnittliche Temperatur (°F)

Durchschnittliche Niederschlagsmenge (in)

Wie man in Zürich Geld spart

Kaufen Sie die Zürich Card Diese Rabattkarte ist ihren Preis wert: Sie bietet unbegrenzte Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und freien oder ermäßigten Eintritt in Dutzende von Museen.

Verzichten Sie auf das Taxi Taxis sind in Zürich sehr teuer, der Taxameter beginnt bei 6 Schweizer Franken (etwa 6,50 $). Sparen Sie Geld, indem Sie stattdessen zu Fuß gehen.

Besuchen Sie die Stadt im Herbst oder im Frühling. Wenn Sie Ihren Besuch in eine dieser Nebensaisonen legen, erhalten Sie wahrscheinlich einen günstigeren Preis für Ihr Hotelzimmer.

Kultur und Bräuche

Wenn Sie diese schöne Schweizer Stadt besuchen, werfen Sie keinen Müll weg. Zürich hält immer noch an seiner protestantischen Vergangenheit aus dem 16. Jahrhundert fest, wie man überall in der makellosen Stadt sehen kann. Zürich ist sogar so sauber, dass Sie Ihre Wasserflasche am Zürichsee oder an einem der Brunnen der Stadt auffüllen können.

Die Schweiz hat vier offizielle Sprachen: Deutsch, Italienisch, Französisch und die am wenigsten verbreitete Sprache, Rätoromanisch. In Zürich sprechen die meisten Einwohner Deutsch, aber auch französische Ausdrücke wie “bonjour” (Guten Tag) und “merci” (Danke) werden hier oft verwendet. Wahrscheinlich werden Sie auf Einwohner treffen, die Englisch sprechen, aber nehmen Sie für den Fall der Fälle einen deutschen Sprachführer oder ein Wörterbuch mit.

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern verwendet die Schweiz nicht den Euro als Währung. Stattdessen sollten Sie sich vor Ihrer Ankunft mit Schweizer Franken eindecken, da amerikanische Dollars hier nicht akzeptiert werden (1 Schweizer Franken entspricht etwa 1,07 Dollar). In einigen Geschäften und Restaurants kann man zwar mit Euro bezahlen, aber das Wechselgeld wird in Franken herausgegeben. Um sicherzustellen, dass Sie über den Wechselkurs zwischen Schweizer Franken und US-Dollar auf dem Laufenden sind, sollten Sie sich vor Ihrer Reise über den aktuellen Wechselkurs informieren.

In der Schweiz ist das Trinkgeld in den ausgeschriebenen Preisen für Mahlzeiten und Dienstleistungen enthalten. Daher brauchen Besucher kein Trinkgeld zu geben. Für außergewöhnlichen Service ist es jedoch üblich, ein kleines Trinkgeld zu geben, das auf die nächsten 5 oder 10 Franken aufgerundet wird. Auch die Mehrwertsteuer ist in allen Rechnungspreisen enthalten.

Was man isst

Ähnlich wie die Sprachen ist auch das traditionelle Schweizer Essen stark von Deutschland, Frankreich und Italien beeinflusst. Aufgrund der Nähe Zürichs zur deutschen Grenze haben die meisten Speisen der Stadt deutsche Wurzeln. “Nach Zürcher Art” gekochte Gerichte bestehen in der Regel aus Fleisch, Kartoffeln, Pilzen, Butter und Sahne – ähnlich wie in Deutschland. Für die klassische Zürcher Küche sollten Sie sich in die Altstadt begeben, wo Sie Bierstuben der alten Schule wie das Restaurant Zeughauskeller und gehobene Lokale wie das Haus zum Ruden und das Restaurant Kindli finden. Zu den typischen lokalen Gerichten gehören Zürcher Geschnetzeltes, Rösti und Burli.

Neben der überwiegend deutschen Küche gibt es in Zürich auch einige Orte, an denen man ein echtes Schweizer Schokoladen- und Käsefondue genießen kann. Um einige der besten Schokoladen Zürichs zu probieren, besuchen Sie Teuscher Chocolates of Switzerland, ein Schokoladengeschäft in Familienbesitz, das für seine Champagnertrüffel berühmt ist. Ein Besuch im Flagshipstore der Confiserie Sprungli im Kreis 1 ist ebenfalls ein Muss. Obwohl das Geschäft eine Vielzahl von Pralinen anbietet, ist der Star dieser Konditorei das Original “Luxemburgerli” (eine Makrone, die nach ihrem Erfinder benannt ist, der in Luxemburg geboren wurde und bei Sprungli arbeitete). Für ein traditionelles Schweizer Käsefondue können die Gäste das Restaurant Swiss Chuchi im Kreis 1 oder die Chasstube Rehalp im Kreis 8 besuchen. Es gibt auch ein Fondue-Tram, das vom Bahnhof Bellevue abfährt und von November bis Februar durch die Stadt fährt. Weitere Informationen über das Zürcher Fondue-Tram finden Sie auf der Website der Verkehrsbetriebe Zürich.

Sicherheit

In der Schweiz hat es in letzter Zeit keine Terroranschläge gegeben, aber Gewaltandrohungen sind in anderen westeuropäischen Ländern häufiger geworden. Bei Demonstrationen in der Schweiz kam es in der Vergangenheit gelegentlich zu Gewalttätigkeiten, daher sollten Sie Proteste und große Versammlungen meiden. Insgesamt sind die Schweizer Städte im Allgemeinen sehr sicher zu besuchen. In Zürich gibt es nur sehr wenig von Touristen verursachte Kriminalität; Taschendiebstähle sind jedoch in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Flughäfen keine Seltenheit, daher sollten Sie stets ein Auge auf Ihr Hab und Gut haben. Weitere Sicherheitstipps finden Sie auf der Website des U.S. State Department.

Fortbewegung in Zürich

Die beste Art, sich in Zürichs Stadtteilen fortzubewegen, ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Wenn Sie müde werden, können Sie das effiziente Straßenbahnsystem der Stadt nutzen. Vom Flughafen Zürich (ZRH) aus können Sie auch einen kostengünstigen Zug der Schweizerischen Bundesbahn nehmen, der Sie die 6 Meilen nach Zürich bringt. Die Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen ins Stadtzentrum ist zwar teuer, aber eine sinnvolle Option, ebenso wie Uber. Autofahren wird aufgrund des ständigen Verkehrs und der begrenzten Anzahl an Parkplätzen in Zürich nicht empfohlen.

Einreise- und Ausreisebestimmungen

Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen benötigen Amerikaner kein Visum für die Einreise in die Schweiz. Wenn Sie einen längeren Aufenthalt planen, müssen Sie vor Ihrer Abreise ein ordnungsgemäßes Visum beantragen, das Sie bei der Schweizerischen Botschaft erhalten können. Ein Reisepass, der noch mindestens drei Monate nach Ihrer Rückkehr gültig ist, ist ebenfalls erforderlich.

Total Views: 10 ,