Uhrzeit Südafrika & Tipps für eine gute Zeit

Wie spät ist es in Südafrika? Hier findest du die aktuelle Uhrzeit Südafrikas und viele Reisetipps und Infos für eine gute Zeit im Süden des afrikanischen Kontinents.

Aktuelle Uhrzeit Südafrika :

Uhrzeit Südafrika

Die Uhrzeit Südafrika nennt man South African Standard Time (SAST) und wird mit UTC+2 abgekürzt. Das heißt in Südafrika ist es 2 Stunden später als in London, wo die Welt-Standardzeit (Universal Time Constant) gemessen wird.

Südafrika liegt im Sommer in der gleichen Zeitzone wie Deutschland. Allerdings gibt es in Südafrika keine Zeitverschiebung, so dass der Zeitunterschied während der deutschen Winterzeit (UTC+1) zwischen Oktober und März eine Stunde beträgt.

Wenn die Uhrzeit Südafrikas im Sommer 13 Uhr ist, ist die Zeit in Berlin 12 Uhr im Winter und 13 Uhr im Sommer.

Gute Zeit in Südafrika

Wenn Sie Südafrika noch nicht auf Ihrem Reiseradar haben, sollten Sie es unbedingt besuchen! Südafrika ist ein Schmelztiegel aus Kultur, Geschichte, Vielfalt und atemberaubender natürlicher Schönheit. Von pulsierenden Städten, farbenfrohen Landschaften, erstaunlichen Wildtieren und umwerfendem Essen – Südafrika hat alles zu bieten!

Wenn Sie jedoch Ihren ersten Besuch in Südafrika planen, machen Sie sich wahrscheinlich über mehrere Dinge Sorgen. Ist es sicher, in Südafrika zu reisen? Wie kann man sich fortbewegen? Was muss man für eine Reise nach Südafrika einpacken? Dies sind nur einige der Fragen, die sich Erstbesucher stellen, wenn sie eine Reise nach Südafrika planen. Um Ihnen dabei zu helfen, herauszufinden, was man in Südafrika tun und lassen sollte, finden Sie hier einen Leitfaden mit meinen besten Reisetipps für Südafrika.

Clevere Südafrika-Reisetipps für Ihren ersten Besuch

Die Planung einer Reise nach Südafrika kann eine entmutigende Aufgabe sein, vor allem, wenn Sie zum ersten Mal nach Südafrika reisen. Im Folgenden finden Sie meine besten Reisetipps für Südafrika. Ich habe viele Reisetipps zusammengestellt, damit Sie weniger Zeit mit der Planung und mehr Zeit mit dem Genießen dieses wunderschönen Landes verbringen können.

Ist es in Südafrika gefährlich?

Sicherheit sollte bei einem Besuch in Südafrika an erster Stelle stehen. Da ich selbst Südafrikaner bin, ist dies der wichtigste Reisetipp für Südafrika, den ich Ihnen geben kann. Die Kriminalität ist in Südafrika weit verbreitet, und obwohl dies Sie nicht von einem Besuch abhalten sollte, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es hier zu Autodiebstählen, bewaffneten Raubüberfällen und kleineren Diebstählen kommt.

Daher sollten Sie bei Reisen in Südafrika Ihren gesunden Menschenverstand walten lassen. Achten Sie immer zu 100 % auf Ihre Umgebung. Und gehen Sie nie allein (vor allem nachts). Achten Sie auch darauf, nur das Nötigste mitzunehmen.

Die wichtigsten Sicherheitstipps für Südafrika

  • Lassen Sie Ihre persönlichen Gegenstände niemals herumliegen oder aus den Augen.
    Wenn Sie innerhalb Südafrikas fliegen oder in OR Tambo in Johannesburg ankommen, sollten Sie unbedingt alle Wertsachen aus Ihrem Gepäck entfernen. Ich empfehle Ihnen außerdem, in einen geeigneten
  • Hartschalenkoffer oder ein Gepäckschloss zu investieren (falls Ersteres nicht in Frage kommt). Wenn Sie sich immer noch Sorgen um die Sicherheit Ihrer Sachen machen, verpacken Sie Ihr Gepäck am besten am Flughafen in Plastikfolie. Das Einwickeln des Gepäcks kostet R90 (USD$6) pro Stück, aber da sich die Preise oft ändern, sollten Sie dies nur als Richtwert betrachten.
  • Wenn Sie mit einer Kamera reisen, achten Sie darauf, dass sie nicht offen sichtbar ist. Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, ist die Investition in eine gute diebstahlsichere Tasche oder einen Rucksack. Auch wenn es vielleicht
  • nicht ganz so bequem ist, sollten Sie in Erwägung ziehen, ihn auf der Brust statt auf dem Rücken zu tragen.
  • Weibliche Reisende sollten sich auch eher für Crossbody-Handtaschen entscheiden und diese immer vorne am Körper tragen.
  • Was auch immer Sie tun, trampen Sie bitte nicht und vermeiden Sie es, in abgelegenen Gegenden herumzulaufen. Steigen Sie am besten in ein Taxi oder Uber (nur in Großstädten). Erkundigen Sie sich bei Ihrer Unterkunft, welche Gegenden sicher sind und zu Fuß erkundet werden können.

Brauche ich eine Reiseversicherung für Südafrika?

Auf jeden Fall, ja! Kriminalität ist in Südafrika keine Seltenheit, daher sollten Sie sicher sein, dass Sie und Ihr Hab und Gut abgesichert sind.

Südafrika ist auch ein Mekka für Abenteuer-Junkies. Hier werden alle erdenklichen Extremsportarten angeboten – von Bungee-Jumping und Zip-Lining bis hin zu Paragliding, River-Rafting und sogar Haikäfig-Tauchen.

Wenn Sie sich einen Adrenalinkick holen oder einfach nur beruhigt sein wollen, sollten Sie eine Reiseversicherung abschließen, wenn Sie Südafrika besuchen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie und Ihr Hab und Gut für alle unvorhergesehenen Umstände abgesichert sind.

World Nomads bietet eine Reihe von Paketen für verschiedene Reisestile an, aber wenn Sie unterwegs ein wenig Nervenkitzel erleben möchten, sollten Sie unbedingt das Paket mit den Abenteueraktivitäten wählen.

Richtig recherchieren und planen für Ihre Reise

Wenn ich eine Reise plane, verbringe ich immer Stunden damit, die Orte zu recherchieren, die ich sehen möchte, die Dinge, die ich tun möchte und sogar das Essen, das ich probieren möchte. Die Investition in einen guten Reiseführer, wie diesen Lonely Planet South Africa, und die Lektüre so vieler Informationen wie möglich im Internet können viel dazu beitragen, dass Ihre Reise stressfrei und angenehmer wird.

Überlegen Sie außerdem, wann und wohin Sie reisen möchten. Am besten erstellen Sie für Ihren ersten Besuch in Südafrika bereits im Vorfeld eine detaillierte Reiseroute. Stellen Sie sicher, dass Sie gründlich recherchieren, planen, wohin Sie reisen, was Sie sehen möchten und wie Sie dorthin gelangen.

Ein weiterer wichtiger Reisetipp für Südafrika ist es, realistisch einzuschätzen, wie viel Zeit Sie in Südafrika verbringen können. Südafrika ist ungefähr 1.219.090 km² groß, also ziemlich riesig! Um Ihnen eine bessere Vorstellung zu geben: Südafrika ist 5 Mal so groß wie das Vereinigte Königreich und 2 Mal so groß wie Texas!

Außerdem kann die Fahrt von einem Ort zum anderen sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Eine Fahrt von Johannesburg nach Kapstadt dauert zum Beispiel fast 16 Stunden! Wenn Sie es sich also nicht zutrauen, sollten Sie lieber einen Mix aus verschiedenen Verkehrsmitteln wie Flügen und Mietwagen nutzen.

Benötigen Sie ein Visum für Südafrika?

Für die Einreise nach Südafrika benötigen Sie möglicherweise ein Visum. Informieren Sie sich daher über die Visabestimmungen für Südafrika. Es ist auch wichtig zu wissen, ob Sie irgendwelche Impfungen benötigen. Für eine stressfreie Reise ist es am besten, sich vor der Buchung von Flügen oder Unterkünften über diese Anforderungen zu informieren.

 

Welchen Adapter benötige ich für Südafrika?

Wenn Sie zum ersten Mal nach Südafrika reisen, werden Sie wahrscheinlich einen Adapter benötigen. (Hier finden Sie einen großartigen Universal-Reiseadapter). Wenn Sie aus dem Vereinigten Königreich, Australien oder Südkorea kommen, müssen Sie jedoch keinen Adapter mitbringen.

Die Standardspannung in Südafrika beträgt 230 V mit einer Frequenz von 50 Hz. Es gibt Stecker des Typs C, D, M und N. Die meisten Steckdosen nehmen einen Stecker des Typs M auf, aber Ihr Hotel sollte auch andere Steckdosen zur Verfügung haben. Wenn Sie einen Haartrockner oder ein Haarglätteisen mitbringen, sollten Sie auch in einen guten Konverter investieren.

Wissen, wie man sich in Südafrika fortbewegt

Im Gegensatz zu anderen Ländern ist die Fortbewegung in Südafrika nicht so einfach, wie Sie vielleicht gehofft haben.

Zunächst einmal gibt es in Südafrika weder eine U-Bahn noch eine Metro. Zweitens gibt es nur einen Hochgeschwindigkeitszug, den Gautrain (der Johannesburg und Pretoria verbindet). Drittens sind die meisten der normalen Zugstrecken vandalisiert worden. Das bedeutet leider, dass es sehr unwahrscheinlich ist, lange Strecken mit dem Zug zurückzulegen, es sei denn, Sie können sich eine Fahrt mit dem Rovos Rail leisten!

Verkehr in Südafrika

Größere Städte wie Kapstadt, Johannesburg und Pretoria verfügen über ein gut ausgebautes öffentliches Busnetz, das zuverlässig und erschwinglich ist. Dennoch kann es sein, dass Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur begrenzte Möglichkeiten haben, wohin Sie gehen und was Sie unternehmen können.

In Kapstadt und Johannesburg ist es möglich, einen Hop-on-Hop-off-Bus zu nehmen, der in der Nähe der meisten Touristenorte hält. Die beste Art, sich in Südafrika fortzubewegen, ist jedoch das Auto. Glücklicherweise gibt es in der Nähe aller Flughäfen Autovermietungen, und die Preise sind sehr günstig. Wenn Sie zum ersten Mal ein Auto mieten, finden Sie hier einige praktische Tipps, wie Sie günstige Mietwagen finden.

Denken Sie jedoch daran, die Reisezeit zu berücksichtigen. Wenn Sie eine lange Reise planen, sollten Sie eine Kombination aus Flug und Mietwagen in Betracht ziehen, um Ihre Reise weniger stressig zu gestalten.

Langstreckenreisen in Südafrika

Um etwas Geld zu sparen, sollten Sie in Erwägung ziehen, lokale Flüge zu buchen, anstatt lange Strecken zu fahren. Kalula und Mango sind einige der besten und günstigsten Fluggesellschaften in Südafrika.

Ich empfehle außerdem, Flüge und Mietwagen zusammen zu buchen. Vor allem, weil diese Pakete in der Regel etwas günstiger sind als Einzelbuchungen. Wenn Sie ein Auto gemietet haben, können Sie Südafrika in Ihrem eigenen Tempo erkunden und für Ihre eigene Sicherheit sorgen.

Es gibt auch recht günstige Fernbusse in Südafrika, z. B. Greyhound oder InterCape. Aus persönlicher Erfahrung würde ich jedoch davon abraten, diese zu benutzen. Die Fahrtzeiten sind sehr lang und Pannen sind keine Seltenheit.

Taxifahren in Südafrika

Taxis werden in größeren Städten wie Joburg, Kapstadt und Pretoria immer beliebter. Sie können sich aber auch die Uber-App herunterladen, die günstigere Preise und eine Echtzeit-Überwachung bietet. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie in ein Taxi steigen, und steigen Sie niemals in ein Sammeltaxi voller Fremder.

Geld-klug werden

Südafrikas Währung ist der Rand (ZAR) mit Scheinen im Wert von 10, 20, 50, 100 und 200 Rand. Münzen gibt es in R1, R2 und R5, während 5, 10, 20 und 50 Cent ebenfalls erhältlich sind. Wenn Sie aus Amerika oder Europa anreisen, werden Sie schnell feststellen, dass das Reisen aufgrund der günstigen Wechselkurse hier sehr günstig ist (ca. 1 USD = 15,25 ZAR, 2021).

Die meisten Geschäfte und Restaurants akzeptieren zwar Kreditkarten, aber es ist trotzdem ratsam, etwas Bargeld dabei zu haben (vor allem Kleingeld). Geldautomaten sind in den meisten Einkaufszentren, Tankstellen und Supermärkten leicht zugänglich, wenn Sie Geld abheben möchten. Sie können auch bei Ihrer Ankunft am Flughafen Geld abheben. Es ist jedoch ratsam, Südafrika nicht mit großen Bargeldbeträgen zu bereisen.

Wenn Sie dennoch in einem Restaurant mit Karte bezahlen wollen, fragen Sie unbedingt nach dem Kartenautomaten – lassen Sie Ihre Kreditkarte nie aus den Augen. Bestehen Sie außerdem darauf, Ihre Karte durchzuziehen, anstatt sie abzuzapfen. Der Grund dafür ist, dass es einige Fälle gegeben hat, in denen Karten mit dieser Methode geklont wurden.

Es versteht sich wohl von selbst, dass Sie sich vor Fremden in Acht nehmen sollten, die sich Ihnen am Geldautomaten nähern, und dass Sie niemals Ihre Geheimzahl preisgeben sollten.

Wo kann man in Südafrika am besten Geld wechseln?

Ein weiterer wichtiger Reisetipp für Südafrika ist das Wissen, wo man Geld tauschen kann. Am einfachsten ist es, Geld direkt am Flughafen zu tauschen, also sollten Sie dies bei Ihrer Ankunft tun. Auch in den meisten Hotels oder Banken kann man Geld umtauschen. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei der Bank möglicherweise lange Schlangen in Kauf nehmen müssen und dass Sie Ihren Reisepass mitnehmen müssen.

In touristischeren Gegenden wie Kapstadt oder in der Nähe des Krügergebirges sind Wechselstuben ebenfalls recht leicht zu finden. (Vergessen Sie nicht, vorher Google Maps herunterzuladen, um genaue Informationen und Wegbeschreibungen zu erhalten).

Pinnen Sie diese Reisetipps für Südafrika für später.

Kann ich in Südafrika eine lokale Sim-Karte kaufen?

Im Gegensatz zu anderen Reisezielen wie Amerika, Europa oder Asien ist WLAN in Südafrika nicht so weit verbreitet. Da die Preise für mobile Datenübertragung in Südafrika zu den höchsten der Welt gehören, kann die Nutzung des Internets hier sehr teuer werden. Die meisten Hotels, Flughäfen und einige Restaurants bieten jedoch kostenloses WLAN an.

Trotzdem brauchen Sie das Internet, wenn Sie Südafrika problemlos bereisen wollen. Am einfachsten ist es, direkt nach der Landung am Flughafen eine lokale Sim-Karte zu kaufen, um in Verbindung zu bleiben. Im Flughafen gibt es eine Vielzahl von Anbietern, wobei Vodacom, MTN und Cell C die beliebtesten sind. Hier können Sie sowohl Datenpakete als auch Gesprächsguthaben kaufen – so bleiben Sie garantiert in Verbindung. Datenpakete kosten etwa R150 für 1 GB (weniger als 10 USD).

Versuchen Sie, die lokale Sprache zu lernen

Der nächste Südafrika-Reisetipp bezieht sich auf Sprachbarrieren. Südafrika hat zwar 11 offizielle Sprachen, aber fast jeder kann Englisch sprechen. Sie brauchen sich also keine Sorgen um die Verständigung mit den Einheimischen zu machen. Die Südafrikaner lieben es, ihre Sprachen zu mischen, und es wird Ihnen schwer fallen, jemanden zu finden, der nur eine der offiziellen Sprachen spricht!

Hier sind einige der häufigsten Wörter, die Sie vor Ihrem Besuch in Südafrika lernen sollten:

Probieren Sie die köstlichen lokalen Speisen

Wenn Sie ein Feinschmecker sind, können Sie sich auf ein wahres Vergnügen freuen! Südafrika hat eine blühende Gastronomieszene und es gibt so viele tolle südafrikanische Gerichte zu probieren, dass es fast unmöglich ist, sie hier alle aufzuzählen.

Sie sollten jedoch wissen, dass Essen gehen in Südafrika im Gegensatz zu anderen Reisezielen wie Asien nicht billig ist. Die meisten Südafrikaner der Mittelschicht gehen mindestens ein- oder zweimal pro Woche auswärts essen. In der übrigen Zeit kochen wir mit der Familie oder mit Freunden, wir grillen oder wir holen uns schnell etwas zu essen.

Da auswärts essen ziemlich teuer werden kann, sollten Sie eine Unterkunft buchen, die über eine Küche verfügt oder in der mindestens eine Mahlzeit im Preis inbegriffen ist. Viele Supermärkte wie Woolworths, Pick ‘n Pay und Checkers bieten frische Fertiggerichte und leckere Snacks an, damit Sie sich den ganzen Tag über satt essen können.

Hier finden Sie einige der besten lokalen Gerichte, die Sie bei Ihrem Besuch in Südafrika probieren sollten:

  • Biltong
  • Braai-Broodjies
  • Boerewors-Rollen
  • Buttermilch-Zwieback
  • Eingelegter kap-malaiischer Fisch
  • Curry und Reis
  • Droewors
  • Frische Austern
  • Fisch und Chips
  • Koeksisters
  • Marmeladen-Donuts
  • Melktert (Milchkuchen)
  • Pap und Sheba
  • Peri-peri-Hähnchen
  • Wurstsemmel (oder eigentlich jeder Kuchen)
  • Slap-Chips
  • Geräucherter Snoek
  • Sosaties (Fleischspieße)
  • Ein richtiges Steak (Rumpsteak oder Filet)
  • Vetkoek und Hackfleisch
  • Rooibos-Tee

Trinkgeld-Etikette in Südafrika

Im Gegensatz zu Asien ist das Trinkgeld in Südafrika üblich, und das nicht nur in Restaurants! Hier müssen Sie so gut wie allen Dienstleistern ein Trinkgeld geben, egal ob Kellner, Barkeeper, Autoaufseher, Reiseleiter, Taxifahrer und sogar dem Mann, der Ihnen an der Tankstelle den Tank füllt! Daher ist es eine gute Idee, immer etwas Kleingeld bei sich zu haben.

Kellner

In den meisten Restaurants wird kein Bedienungsgeld in die Rechnung aufgenommen. Das heißt, Sie müssen mindestens 10 % auf die Rechnung aufschlagen. In gehobenen Restaurants ist die Servicegebühr wahrscheinlich bereits in die Rechnung eingearbeitet und wird auf der Rechnung deutlich sichtbar sein. Im Zweifelsfall sollten Sie sich jedoch vorher bei Ihrem Kellner erkundigen.

Alle Rechnungen enthalten außerdem eine zusätzliche Mehrwertsteuer von 14 %, die von internationalen Gästen oft als Trinkgeld missverstanden wird.

Autoschutzgitter

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, werden Sie feststellen, dass sich Ihnen Autoschützer nähern, sobald Sie parken. Ja, Sie haben richtig gelesen – Autoschützer. Das sind Leute, die auf Ihr Auto aufpassen, während Sie unterwegs sind.

Obwohl sie sehr lästig sein können, müssen Sie ihnen ein paar Rands (zwischen R3 und R5) geben, damit sie auf Ihr Auto aufpassen. Ich habe zahllose Horrorgeschichten von Freunden gehört, deren Fahrzeuge zerkratzt wurden, weil sie einem Autowächter kein Geld gegeben haben. Auch wenn es in Südafrika kein Gesetz gibt, das besagt, dass man für die Bewachung seines Autos bezahlen muss, ist es hier gängige Praxis.

Es kann vorkommen, dass bei der Ankunft kein Wachmann da ist, aber bei der Abfahrt taucht er wie aus dem Nichts auf. Das ist durchaus üblich, also entscheiden Sie selbst, ob Sie ihnen etwas Kleingeld geben wollen oder nicht. Aber bedenken Sie, dass dies für die meisten von ihnen die einzige Einnahmequelle ist. Sie helfen also jemandem, sich eine grundlegende tägliche Mahlzeit zu leisten.

Andere Dienstleistende

Trinkgeld für Tankstellenbesitzer in Höhe von R2 und das Aufrunden von Taxipreisen sind in Südafrika ebenfalls üblich. Wenn Sie an einer Reisegruppe oder Aktivität teilnehmen, gilt es als unhöflich, dem Fahrer und dem Reiseleiter kein Trinkgeld zu geben. Lassen Sie Ihr eigenes Urteil gelten, aber alles zwischen R20 und R50 ist akzeptabel.

Don’t Drink & Drive

Die Südafrikaner werden nicht umsonst die freundliche Nation genannt! Wir lieben es, unterwegs zu sein, und wir lieben Geselligkeit! Da Alkohol billig und in Hülle und Fülle vorhanden ist, ist es nicht ungewöhnlich, dass wir bei Sonnenuntergang einen Cocktail trinken, in den Weinanbaugebieten Wein probieren, nach der Arbeit ein paar Bier in der örtlichen Bar trinken oder am Wochenende bei einem Grillfest chillen.

Allerdings ist die Unfallrate in Südafrika sehr hoch, daher sollten Sie auf keinen Fall trinken und fahren. Dies ist einer der wichtigsten Reisetipps für Südafrika, also denken Sie bitte daran!

Der gesetzliche Grenzwert liegt bei einem Atemalkoholgehalt von 0,24 mg pro 1 000 ml. Das heißt, wenn Sie innerhalb von 1 Stunde 2 Drinks trinken, werden Sie wahrscheinlich über dem gesetzlichen Grenzwert liegen. Als Faustregel gilt, dass Sie nicht fahren sollten, wenn Sie mehr als diesen Wert getrunken haben. Straßensperren, bei denen auf Alkoholmissbrauch getestet wird, sind ebenfalls sehr häufig, und die Bußgelder sind hoch.

Ist das Leitungswasser in Südafrika sicher zu trinken?

In Südafrika kann man das Leitungswasser bedenkenlos trinken. Die Regierung bemüht sich aktiv darum, der Öffentlichkeit sauberes, hochwertiges Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie jedoch in ländliche Gebiete reisen oder wenn das Wasser milchig aussieht, empfehle ich Ihnen, stattdessen Wasser aus Flaschen zu trinken. In größeren Städten können Sie das Wasser auch direkt aus dem Hahn trinken! Vergessen Sie auch nicht, eine wiederverwendbare Wasserflasche mitzunehmen. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich bei Ihrer Unterkunft erkundigen, ob das Wasser sicher zu trinken ist.